HORSES & DREAMS meets Great Britain
Promifaktor im Stall und auf den Plätzen – Horses & Dreams ist gestartet
 
(Hagen a.T.W.)   Sportlich ist das Traumturnier gestartet. Horses & Dreams begann wie auch in den Vorjahren vom Fleck weg mit großen Prüfungen. Im Deutschen Championat der Berufsreiter Dressur ging der Sieg in der ersten Prüfung an Bianca Kasselmann (Hagen a.T.W.) und Weltclassiker. Mit dem 15 Jahre alten Wallach hatte Kasselmann kontinuierlich die Turniere des Ankum Dressage Club genutzt, um das Pferd perfekt auf die grüne Saison vorzubereiten. Das hat sich gelohnt: Kasselmann gewann den Grand Prix vor Max Wadenspanner und Johannes Augustin.


Ingrid Klimke und Dresden Man © Karl-Heinz Frieler

Und auch die internationalen Starter eröffneten Horses & Dreams meets Great Britain sportlich mit der kleinen Tour des CDI4*. Den Prix St. Georges holten sich Ingrid Klimke (Münster) und Dresden Man mit mehr als 73 Prozent. Klimke ist Mannschafts-Olympiasiegerin und -Europameisterin der Vielseitigkeit, aber eben auch eine erstklassige Dressurreiterin und Deutschlands jüngste Reitmeisterin. Dresden Man ist gerade acht Jahre alt und gilt als eines der besten Nachwuchspferde. Nicht minder bekannt sind die Zweit- und Drittplatzierten. Charlott-Maria Gehrde, Junioren-Europameisterin 2010 pilotierte Donna Jackson auf den zweiten Rang, Patrik Kittel, EM-Dritter aus Schweden, stellte Unna Donna Unique – die einstige Weltmeisterin der Jungen Dressurpferde – auf Platz drei vor. Erst seit wenigen Monaten ist die Stute in seinem Beritt.

Im Parcours ging der erste Triumph an einen ausländischen Gast: Denis Lynch aus Irland hatte mit Night Train offenkundig die schnellste Verbindung zwischen Start und Ziel gewählt und gewann prompt das internationale Einlaufspringen. Gleich dahinter der beste deutsche Starter – Felix Haßmann aus Lienen mit Horse Gym`s Kira – beide sind für schnelle Runde durchaus bekannt.

Die Tochter ist da…
Mitten in der Nacht um ein Uhr sorgte ein Neuankömmling in den Kasselmann-Ställen für Freude. Ein schickes, schwarzes Stutfohlen mit kleinem weißen Abzeichen am Kopf erblickte das Licht der Welt. Vater der kleinen Pferdedame ist der berühmte Totilas. Das Timing des Fohlens war perfekt, die kleine Stute kam ziemlich genau 18 Stunden vor dem berühmten Papa in Hagen a.T.W. „an“ und zog eine Menge Aufmerksamkeit auf sich…..
 
Ergebnisübersicht Horses & Dreams meets Great Britain
Preis der Firma Dietz Blumen & Events
Int. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit
CSI4* - Einlaufspringen

1. Denis Lynch (IRL), Night Train, 0.00/52.99;
2. Felix Haßmann (Lienen), Horse Gym's Kira, 0.00/53.61
3. Rene Tebbel (Emsbüren), Pacolino, 0.00/55.22
4. Hendrik Sosath (Lemwerder), Quality, 0.00/55.52
5. Insa Glanemann (Sassenberg), Zaza, 0.00/56.67
6. Alexandra Fricker (SUI), Albführen's La Toja, 0.00/59.93
 
Preis der Berufsreiter, FEI Prix St. Georges
Internationale Dressurprüfung - CDI4* - Kleine Tour

1. Ingrid Klimke (Münster), Dresden Mann
2. Charlott-Maria Schürmann (Gehrde), Donna Jackson
3. Patrik Kittel (SWE), Uno Donna Unique
4. Matthias Bouten (Wankum), Flatley
5. Monica Theodorescu (Sassenberg), Tattoo
6. Dorothee Schneider (Framersheim), Polarzauber TSF
 
Championat der Berufsreiter
präsentiert von HDI-Gerling Vertrieb Firmen und Privat AG
u. d. Bundesvereinigung der Berufsreiter und Fahrer DRFV
in memoriam Walter (Bubi) Günther
Sonderehrenpreis gegeben von der Firma Uvex, Grand Prix de Dressage

 1. Bianca Kasselmann (Hagen a.T.W), Weltclassiker, 68.638%
2. Max Wadenspanner (Aachen), Bandor, 67.489%
3. Johannes Augustin (Menslage), Norblin, 67.149%
4. Martin Christensen (DEN), Aribo, 65.872%
5. Christoph Niemann (Mannheim), Don William, 65.745%
6. Johannes Augustin (Menslage),

Alle Ergebnisse, Informationen und Impressionen im Internet unter www.horses-and-dreams.de.

Quelle: Pressemeldung

facebook