Audi-Landescup- und Salzburger-Jugend-Sommercup Wochenende am Schachlhof (AUT)

200 Pferde, 13 Prüfungen und knapp 200 Starts - Voller Erfolg am ersten Dressurtag vom Schachlhof

Ein wahres Mammutprtogramm absolvierten die Vereinsmitglieder vom RG-Schachlhof und ihre Reitergäste heute am ersten Tag des nationalen Dressurturniers. An die 200 stolze Dressurrösser wurden zum Schachlhof gebracht um heute an den 13 unterschiedlichsten Prüfungen teilzunehmen. Prachtwetter gab es dafür im idyllischen Seekirchen, aber auch drückende Hitze. Doch die motivierten ReiterInnen hielten dem locker stand und genossen den Service der Schachlhof-Crew, die stets freundlich und motoviert mit herrlichem Essen, kühlen Getränken und hausgemachten Kuchen sowie Kaffe im einladend geschmückten Gastzelt aufwartete.


Daniela Zieleke und Fred de Combuse gewannen die Dressurprüfung der Klasse S © Photo-Studio Haidenthaler - www.foto-haidenthaler.at

Punkt acht Uhr früh läutete die Startglocke zum ersten und erst spät in der Nacht zum letzten Mal, denn da gab's als Highlight die Musikür bei Flutlicht zu bewundern. Auf zwei Plätzen wurde parallel geritten und so konnten die Zuseher von den jungen Pferden, über die Dressurneulinge am Pferderücken bis zu den Arrivierten im Sattel einen großartigen Eindruck von den verschiedenen Ausbildungsstufen beobachten.

Als Auftaktsieger glänzte der vierjährige in Österreich gezogene "Fidelio 27" unter Andrea Pucher mit 7,24 Punkten als Sieger in der ersten Abteilung der Dressurpferdeprüfung Klasse A bei den Vierjährigen. In der zweiten Abteilung, die den 5- und 6-jährigen Nachwuchsrössern gewidmet war, sorgte Ute Fiederer-Seles mit ihrem sechsjährigen "Royal Painted" (von Royaldik) und unschlagbaren 7,72 Punkten für einen heimischen Sieg.

Groß war der Jubel in der Dressupferdeprüfung der Klasse L für 5- und 6-jährige Pferde, die Schachlhof's Lokjalmatadorin Patricia Michei mit ihrer Florestano-Tochter "Fairytale 4" und einer Wertnote von 7,8 Punkten hauchdünn vor Ute Fiederer-Seles entscheiden konnte. Diese hatte auch hier ihren schicken Bayrischen Wallach "Royal Painted" gesattelt und 7,78 Punkte eingeheimst.

In der Dressurprüfung der Klasse A wurde wieder in zwei Abteilungen - für Reiter mit 1-er Lizenz und alle darüber - gerichtet. In der ersten Abteilung zeigten Leonie Stürzenbaum und ihr 12-jähriger Polarjäger unter den 44 Gestarteten die Lektionen einfach am Besten. Eine Wertnote von 8,0 Punkten gab es dafür und damit auch den unangefochtenen Sieg vor Daniela Kronawitter auf dem 6-jährigen Hengst Adidas Sakolei (7,7) und Magdalena Moser auf ihrem 8-jährigen Nordwind 8 (7,6).
In der zweiten Abteilung gab es mit Beate Hurlburt auf Eragon (7,0) einen deutschen Sieg und Sarina Gogala holte mit ihrer sechsjährigen Stute Csako Malyva und 6,6 Punkten Platz zwei.

Auch die Dressurprüfung der Klasse L wurde nach Lizenzen aufgeteilt in zwei Abteilungen gewertet. Mit 6,8 Punkten gab es hier einen schönen Sieg für Andrea Auer und ihren 16-jährigen Wallach Ravell 3, vor Christian Lanterdinger auf der French Kiss-Tochter "Helina" mit 6,7 Punkten sowie Leonie Stürzenbaumer, die mit Polarjäger (6,6) heute bereits ihre zweite Platzierung holte.
In der zweiten Abteilung konnte sich Sophia Mehringer (GER) mit La Fiona und der Wertnote 8,0 klar vor ihrem Landsmann Otto Fischer auf Eragon (7,4), sowie Beate Hurlburt auf Eragon (7,3) durchsetzen.

Am Hauptplatz startete man heute mit der Dressurprüfung der Klasse M (Aufg. LP4), die in der ersten Abteilung Patricia Hutter mit ihrer Stute Aquina 12 und 64.500% klar für sich entschied und damit Diana Porsche (63.750% mit Quatro) sowie Bernhard Mayrhofer (61.333% mit Leonardo da Vinci 7) auf die Plätze verwies.
Der Sieg in der zweiten Abteilung ging mit satten 68.583 Prozentpunkten an Patricia Michei und ihren sechsjärhigen Lorentio vor Stefan Lauda und Marvellous (66.167%) und Carloine Resch und Westernhagen (65.417%).

Die Dressurprüfung der Klasse M mit der Aufgabe M9 dominierte der bundesdeutsche Reiter Otto Fischer mit Red Diamond und der Wertnote von 67.130%, vor Thomas Baschel auf dem 7-jährigen Laissez Aller 2 (66.944%) und Daniela Zielke mit dem 12-jährigen Florestan-Nachkommen "Fred de Combuse" (65.556%).

Der Westfalenwallach brillierte unter seiner Reiterin danach auch noch in der Dressurprüfzung der Klasse S, wo das Duo vom TSV Neubeuern einen fulminanten Sieg (66.019%) vor dem doppelt platzierten Otto Fischer (65.648% mit Red Diamond / 65.556% mit Macarena) feiern konnte.

Eine Wertnote von 7,0 Punjkten erhielt Michelle Kölner heute für ihre Darbietung mit dem 11-jährigen Wallach "FH Allwinner" im lizenzfreien Dressurreiterbewerb. Das bedeutete den Sieg für die Reiterin vom Reit- und Fahrverein St. Georgenberg vor dem Gast aus Deutschland, Sophia Keller auf Furios Shadow (6,7), und Julia Friedl auf Amelie 4 (6,5).

Alle Ergebnisse findet man hier

Viele Bilder kann man ab Montag Abend hioer bestellen: Photo-Studio Haidenthaler - www.foto-haidenthaler.at

Mehr Infos zu den Veranstaltungen findet man stets aktuell auf www.reitsportnews.at

www.schachlhof.at