facebook

twitter

Top 10 Springen

1.  S. BRASH
2.  L. BEERBAUM
3.  D. DEUSSER
4.  K. FARRINGTON
5.  R. BENGTSSON
6.  K. STAUT

7.  M. WARD

8.  E. MADDEN
9.  M. EHNING
10.S.GUERDAT
mehr

Top 10 Dressur

1.  C. DUJARDIN
2.  H. LANGEHANENBERG
3.  E. GAL
4.  M. A. RATH
5.  A. CORNELISSEN
6.  I. WERTH
7.  K. SPREHE
8.  T. VILHELMSSON SILFVÉN
9.  D. HEIJKOOP
10.J. VON BREDOW-WERNDL
mehr

Top 10 Eventing

1.  W. FOX-PITT
2.  J. PRICE
3.  M. JUNG
4.  O. TOWNEND
5.  B. DAVIDSON Jr.
6.  A. NICHOLSON
7.  B. MARTIN
8.  K. DONCKERS
9.  S. GRIFFITHS
10.I. KLIMKE
mehr

Top 10 AUT Springen

1.  S. BISTAN
2.  S. EDER
3.  H. SIMON
4.  D. KÖFLER
5.  M. SAURUGG
6.  J. KAYSER
7.  A. KNEIFEL
8.  C. JUZA
9.  R. ENGLBRECHT
10.J.  Krackow
mehr

MagdeburgerRennverein
Magdeburger Renn-Verein
Aufgalopp im Magdeburger Herrenkrug mit Wermutstropfen


Nach dem verheerenden Hochwasser der Elbe auf der Magdeburger Rennbahn im Herrenkrug vor knapp einem Jahr gingen am 26. April 2014 endlich die Boxen wieder auf. Es hätte nicht besser sein können, denn das Wetter blieb trotz Regen versprechender Quellwolken am Himmel stabil und das Geläuf präsentierte sich in einem tadellosen Zustand. Rund 5.000 Zuschauer zog es zum Saisonauftakt in den Herrenkrug. Die sieben Rennen des Tages konnten zum Teil mit ausverkauften Startboxen punkten und die erfolgreichen Brüder Dennis und Vinzenz Schiergen - derzeit DIE Nachwuchsjockeys in Deutschland – gaben in Magdeburg ihre Visitenkarten ab. Vor allem Vinzenz Schiergen konnte sich über zwei Tagessieges freuen.


Valentino cNNN
Valentino Vendett beim Absatteln auf dem Geläuf nach dem 3. Rennen © NNN


Im ersten Rennen des Tages, dem Preis der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V., gab es mit Forgino einen Favoritensieg. Filip Minarik saß in seinem Sattel und als Zweite galoppierte die aus den Niederlanden angereiste Stute Elsie Partridge unter Cecilia Müller über die Ziellinie.


Die Siegerehrung fand aus organisatorischen Gründen, die den Folgen des Hochwassers geschuldet sind, auf dem Geläuf statt.


Hatte man zur Jahreshauptvesammlung des Magdeburger Renn-Vereins am 10. April 2014 noch angekündigt, dass man wohl mobile Duschen für die Jockeys organisieren müsse, gab es am 1. Renntag die große Überraschung, denn darauf konnte man verzichten. Die sanitären Anlagen waren wieder hergerichtet. Eines der kleinen vielen Wunder, die der Magdeburger Renn-Verein mit viel Engagement vorweisen konnte. Desto gemeiner war es, dass kurz vor dem Start zum 2. Rennen der Strom ausfiel. Der Schaden konnte behoben werden, aber es sollte noch schlimmer kommen.


Das 2. Rennen hatte einen Fehlstart und zum Glück gab es keine reiterlosen Pferde und der zweite Start ging problemlos über die Bühne. Es gewann die aus Belgien angereiste Stute Scapa unter Maxim Pecheur und Trainer Peter Lanslots war darüber sehr glücklich. Er versprach, mit seinen Pferden wieder nach Magdeburg zu kommen.


Scapa cNNN
Scapa aus Belgien sichert sich unter Maxim Pecheur (außen) den Sieg im 2. Rennen gegen France Extreme unter Michal Dobrik © NNN


Der Supergau des Tages war das 3. Rennen für vierjährige und ältere sieglose Pferde. Unter den zwölf Startern war Oster Prinz, ein zehnjähriger Wallach, der nach sieben Jahren endlich wieder ein Rennen bestreiten sollte. Die Pechsträhne begann schon beim Aufgalopp, Filip Minarik konnte die favorisierte Stute Wamika nicht halten und sie wurde nach der unfreiwilligen Ehrenrunde vom Start zurück gezogen. Ebenso wurde Kacey von Frank Fuhrmann, der seine Pferde in der Nähe von Magdeburg trainiert, vom Start zurückgezogen. Damit waren es zehn Starter.


Was sicher nicht günstig war, die Startmaschine stand vor der Tribüne. Nun waren es alle Pferde, die nicht unerfahren sind, aber an diesem Tag stellten sie sich wie die Anfänger an. Als Oster Prinz die Startbox durchbrach – dem großrahmigen dunkelbraunen Wallach stand die Anstrengung im Gesicht geschrieben – wurde es noch komplizierter. Der Wallach wurde des Starts verwiesen.


Startbox Rennen4 cNNN
Einrücken in die Startbox zum 4. Rennen © NNN


Die reiterlose Emma überraschte, denn sie hielt an und konnte problemlos eingefangen werden. Ein interessantes Pferd, denn die Stute behielt die Nerven und hetzte nicht reiterlos um die Bahn. Directa Dancer knickte in der Starbox ein und trat nicht an. Die Favoritin Amatia wollte partout nicht in die Startbox einrücken und ihr wurde die Starerlaubnis entzogen. Von den zwölf Startern sprangen am Ende sechs aus der Startmaschine heraus. Für den Magdeburger Renn-Verein war das ein Verlust von 16.274 Euro und ein Wermutstropfen, den der Verein nicht verdient hat.


Wie der Sieg des halleschen Pferdes Bor unter Vinzenz Schiergen in diesem Rennen zu werten ist, ist in der Tat schwer. Sämtliche starke Konkurrenten fielen aus. Trainerin Angelika Glodde konnte sich zudem über Platz drei von Alwin mit Viktor Schulepov im Sattel freuen.


Eines steht fest, der sympathische Wallach Bor hatte am Ende die Nerven trotz des Stresses in der Startmaschine behalten, dank der Fürsorge seiner Pflegerin und der Trainerin.


Im 4. Rennen verlief der Start zum Glück reibungslos. Dennis Schiergen hatte auf Estrelja Schwierigkeiten beim Einrücken in die Startbox angemeldet. War alles kein Problem. Der Sieg ging an Balinus unter Stephen Hellyn.


Rennen 4 cNNN
Der Start zum 4. Rennen ist erfolgt, vorn Dennis Schiergen auf Estrelja © NNN


Im Hauptrennen des Tages, dem Preis der SWM Magdeburg, gab es zwei niederländische Gäste am Start. Naaseh unter Filip Minarik trainiert von Lucien van der Meulen und der von Piet van Kempen trainierte Schimmelwallach It´s A Privilege mit Daniele Porcu im Sattel. Der Schimmel kam gut weg beim Start und dem Pferd merkte man den Ehrgeiz förmlich an. Beim Einbiegen in die Zielgerade ließ er sich den Sieg nicht streitig machen und gewann mit zweieinhalb Längen. Daniele Porcu verbeugte sich bei der Siegerehrung vor dem Magdeburger Publikum.


ItsAPrivilege cNNN
It´s A Privilege gewinnt unter Daniele Porcu den Preis der SWM Magdeburg © NNN


Überlegen gewann Newton Lodge unter Toon van den Troost trainiert von Vera Henkenjohann das 6. Rennen. Angelika Glodde konnte sich über den zweiten Platz von High Prince mit Vinzenz Schiergen freuen. Und das letzte Rennen des Tages gewann Vinzenz Schiergen mit dem von Otto-Werner Seiler trainierten Godot. Platz zwei ging an Aktilady unter Silke Brüggemann. Die Stute wird von Rainer Busch in Magdeburg trainiert.  


Der Wettumsatz betrug 101.250,25 Euro, davon mußten 16.274 Euro an die Wetter des dritten Rennens zurückgezahlt werden. Der Wettumsatz der Aussenwette betrug 52.778 Euro.


Ergebnisse:
Reihenfolge: Pferd, Reiter, Besitzer, Trainer
Abkürzungen: O.: Ohrenstöpsel, Skl.: Scheuklappen, Sb.: Seitenblender


1. Preis der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V.
Kategorie D – 1.300 Meter
Für 3jährige sieglose Pferde
Preisgeld: 8.750 Euro
1. Forgino – Filip Minarik, H.-H. Jörgensen, Toni Potters
2. Elsie Partridge (IRE) – Cecilia Müller, Besitzer und Trainer: Lucien van der Meulen (Niederlande)
3. Tahmineh (IRE) – Stephen Hellyn, Darius Racing, Jens Hirschberger
2. Preis der Firma Stahlbau Magdeburg


Ausgleich IV - Kategorie F – 1.300 Meter
Für 4-jährige und ältere Pferde
Preisgeld: 3.500 Euro
1. Scapa (BEL), Sb. – Maxim Pecheur, Stall Pink-Panther (Belgien), Peter Lanslots
2. France Extreme (CZE), Sb. – Michal Dobrik, Besitzer und Trainer: Frank A. Lippitsch
3. Yes I will – Tom Schurig, Stall Caprel, Uta Kuckenburg
3. Preis der Nord/LB Landesbank für Sachsen-Anhalt


Kategorie E – 1.800 Meter
Für 4-jährige und ältere sieglose Pferde
Preisgeld: 4.000 Euro
1. Bor, Skl. - Vinzen Schiergen, U. - Th. Kühn, Angelika Glodde
2. Emerald Fury (GB), Skl. – Jozef Bojko, Besitzer und Trainer: Frank A. Lipptisch
3. Alwin – Viktor Schulepov, Rennstall Passendorfer Wiesen, Angelika Glodde
Nichtstarter: Directa Dancer, Oster Prinz, Amatia, Wamika, Emma, Kacey


4. Preis der Stadtsparkasse Magdeburg
Ausgleich III - Kategorie D – 1.550 Meter
Für 4-jährige und ältere Pferde
Preisgeld: 6.000 Euro
1. Balinus, Sb. – Stephen Hellyn, Stall Fichtengrund, Roland Dzubasz
2. Partner (IRE) – Josef Bojko, Stall Wittichenau, Frank A. Lippitsch
3. Kenia – Daniele Porcu, Rennstall Germanius, Frank Trobisch
Nichtstarter: Kepheus


5. Preis der SWM Magdeburg
Ausgleich II - Kategorie C – 1.800 Meter
Für 4-jährige und ältere Pferde
Preisgeld: 12.500 Euro
1. It´s A Privilege (GB) – Daniele Porcu, Besitzer und Trainer: Piet van Kempen (Niederlande)
2. Redesert – Wladimir Panov, Stall Widukind, Hans-Jürgen Gröschel
3. Naaseh (GB) – Filip Minarik, Trainer und Besitzer: Lucien van der Meulen (Niederlande)
Nichtstarter: Idoneo


6. Preis der SWM Card Magdeburg
Ausgleich IV - Kategorie F – 2.050 Meter
Für 4-jährige und ältere Pferde
Preisgeld: 3.800 Euro
1. Newton Lodge (GB) – Toon van den Troost, Chr. Bruer, Vera Henkenjohann
2. High Prince – Vinzenz Schiergen, Stall BAfU, Angelika Glodde
3. Orfleur (FR) – Dennis Schiergen, Frau K. Brieskorn, Uwe Stech


7. Preis der Firma Gerling & Rausch und des Ing. Büro Fanger Magdeburg
Ausgleich IV - Kategorie F – Amateurrennen - 2.050 Meter
Für 4-jährige und ältere Pferde
Preisgeld: 3.500 Euro
1. Godot – Vinzenz Schiergen, Stall Steintor, Otto-Werner Seiler
2. Aktilady – Silke Brüggemann, Stall Elbstrom, Rainer Busch
3. Cariero, Sb. – Dennis Schiergen, L. Tharann, Roland Dzubasz
Nichtstarter: Scheich

Weiterführende Link:
www.galopprennbahn-magdeburg.de

 

Renntage 2014:
Samstag, 26. April
Donnerstag, 29. Mai
Sonntag, 31. August
Samstag, 11. Oktober


Nadja N. Naumann für REITSPORTNEWS – Die Pferdesportagentur


facebook

GTranslate

MagnaRacino gr

MAGNA RACINO
Spring Tour 2015

15. April - 03. May 2015
CSI3* CSI2* CSIYH1

>
Turnierportal

03.15 Pferderevue
__________________
 

Pferdesport-International
__________________


web2gether 150
__________________

AllesRundUmsPferd

__________________

Alpenspan
__________________

Fixkraft Partner
__________________

wecheevents
__________________

hippoevent150

__________________

FuchsSarah-Pferdetherapie

__________________

Pferdeportal.at

__________________
 

horsedeluxe Logo pos RGB 72DPI

__________________

 

www.hundehilfe.at