20. Manfred Swarovski Gedächtnis Turnier CDI4* Schindlhof (T)
Österreichs Meisterin siegt vor US-Champion

 

Nächster Streich von Victoria Max-Theurer am Schindlhof. Österreichs 11-fache Staatsmeisterin siegt im Grand Prix (Qualifikation für GP Kür) mit Augustin OLD (76,18 Prozent) vor dem 3-maligen US-Champion Steffen Peters mit Legolas (75,34). Platz 3 geht an US-Reiterin Tina Konyot, die noch um einen Platz im Team für die Weltreiterspiele kämpft.

 

Die Siegerin, Victoria Max-Theurer (AUT/OÖ) und der zweitplatzierte Steffen Peters (USA) auf der Ehrenrunde.

© Maximilian Schreiner www.im-blickpunkt.com

 

„Augustin war sehr frisch. Er fühlt sich hier in den Bergen Tirols offensichtlich sehr wohl. Auf unsere Leistung bin ich sehr stolz“, sagt Victoria Max-Theurer (28) im Siegerinterview nach dem Grand Prix, der als Qualifikation für die Musikkür galt. Und Österreichs Nummer 1 schickt mit einem Lächeln den Satz hinterher: „Man gewinnt nicht alle Tage vor dem regierenden US-Meister.“ Steffen Peters, dreifacher US-Champion, Weltcupsieger 2009 und Gewinner von 2 Bronzemedaillen bei den letzten Weltreiterspielen 2010, kostete ein Fehler bei den Zweier-Wechseln den Sieg. Dafür blieb er in der Kleinen Tour mit Ausnahmepferd Rosamunde nach dem Sieg im Prix St. Georges auch in der Intermediaire I unangetastet.

 

Victoria Max-Theurer (AUT/OÖ)  durfte heute zum zweiten Mal die Siegesglückwünsche entgeegen nehmen.

© Maximilian Schreiner www.im-blickpunkt.com


Starker Auftritt von Evelyn Haim-Swarovski
Stark der siebente Platz mit 67,96 Prozent von Hausherrin Evelyn Haim-Swarovski und ihrer Dorina: „Wir sind endlich zum Reiten gekommen. Ich bin sehr zufrieden. Dorina spürt halt das Publikum und ist sehr angespannt, weil sie immer aufs Klatschen, das sie sehr fürchtet, wartet.“ Am Sonntag wird das Schindlhof-Duo erstmals ihre Kür (Haim Swarovski: „Moderne Musik, lasst euch überraschen“) zeigen. Victoria Max-Theurer, die mit ihrer Blind Date den Special reiten wird, zeigt mit Augustin eine Kür zu Italo-Klassikern (Max-Theurer: „In Stadl-Paura und daheim in Achleiten haben wir damit schöne Prozente erzielt“) und freut sich, wie sie im clipmyhorse-Interview erzählte, besonders auf die Piaffe-Passage mit Felicitá.

Bewerb 3 – Intermediaire I
Preis der Firma Tyrolit

1. Steffen Peters (USA), Rosamunde – 76,026 Prozent
2. Karin Rehbein (GER), Royal Princess M – 72,710
3. Dorothee Schneider (GER), Showtime 59 – 71,316
4. Wibke Bruns (GER), Wiener Classic – 70,105
5. Wibke Bruns (GER), Schickeria 8 – 68,737
6. Borja Carrascosa (ESP), Soliere – 68,737
7. Marie-Theres Bahn (GER), Dr. House 2 – 68,132
8. Teresa Rochelt (AUT), Dolana – 67,868
9. Bernadette Brune (GER), Kasimir TSF – 67,500
10. Stefanie Palm (AUT), Royal Happiness OLD – 67,237
Ergebnis im Detail hier

Bewerb 4 – Grand Prix (Qualifikation für Grand Prix Kür)
Preis Vowa und Porsche Innsbruck

1. Victoria Max-Theurer (AUT), Augustin OLD – 76,180 Prozent
2. Steffen Peters (USA), Legolas – 75,340
3. Tina Konyot (USA), Calecto V – 72,600
4. Dorothee Schneider (GER), Kaiserkult TSF – 69,840
5. Adrienne Lyle (USA), Wizard – 68,640
6. Bernadette Brune (GER), Spirit of the Age OLD – 68,240
7. Evelyn Haim-Swarovski (AUT), Dorina – 67,960
Ergebnis im Detail hier

 

Programm:
Sonntag, 6. Juli 2014
8 Uhr, Grand Prix – Consolation für nicht qualifizierte Paare
10 Uhr, Grand Prix Special (mit den Top-15 aus Bewerb 2)
13 Uhr, Prämierung „Wer trägt den schönsten Hut?“ und
Sonderprämierung „Frauchen/Herrchen mit Hut und Hund“ anschließend
Schauprogramm Criollos de Oro
14.15 Uhr, Grand Prix Musikkür (mit den Top-15 aus Bewerb 5)

Infos, Bilder, Videos und alle Ergebnisse unter www.schindlhof.at und auf Facebook und YouTube

Unter www.clipmyhorse.de wird das Turnier in 60 Ländern im Internet live übertragen.

Eintrittspreise: Samstag: 8, Sonntag: 10 Euro, 3-Tages-Pass: 15 Euro. Kinder bis 15 Jahre haben freien Eintritt.

Eintrittsgelder und freiwilligen Spenden kommen wie jedes Jahr dem Therapeutischen Reiten und Voltigieren & Reiten für Menschen mit Behinderung zugute.

Alle News gibt es hier

 

 

Quelle: Pressemitteilung

 

 

facebook