facebook

twitter

Top 10 Springen

1.  S. BRASH
2.  L. BEERBAUM
3.  D. DEUSSER
4.  K. FARRINGTON
5.  R. BENGTSSON
6.  K. STAUT

7.  M. WARD

8.  E. MADDEN
9.  M. EHNING
10.S.GUERDAT
mehr

Top 10 Dressur

1.  C. DUJARDIN
2.  H. LANGEHANENBERG
3.  E. GAL
4.  M. A. RATH
5.  A. CORNELISSEN
6.  I. WERTH
7.  K. SPREHE
8.  T. VILHELMSSON SILFVÉN
9.  D. HEIJKOOP
10.J. VON BREDOW-WERNDL
mehr

Top 10 Eventing

1.  W. FOX-PITT
2.  J. PRICE
3.  M. JUNG
4.  O. TOWNEND
5.  B. DAVIDSON Jr.
6.  A. NICHOLSON
7.  B. MARTIN
8.  K. DONCKERS
9.  S. GRIFFITHS
10.I. KLIMKE
mehr

Top 10 AUT Springen

1.  S. BISTAN
2.  S. EDER
3.  H. SIMON
4.  D. KÖFLER
5.  M. SAURUGG
6.  J. KAYSER
7.  A. KNEIFEL
8.  C. JUZA
9.  R. ENGLBRECHT
10.J.  Krackow
mehr

20. Manfred Swarovski Gedächtnis Turnier CDI4* Schindlhof (T)
Victoria Max-Theurer kam zurück und siegte

 

3 Jahre nach ihrem letzten Auftritt am Schindlhof holt Victoria Max-Theurer gleich zum Auftakt den Sieg im Grand Prix mit ihrer Stute Blind Date (74,5 Prozent). Hinter ihr die Zweite der US-Meisterschaften Laura Graves mit Verdades (73,38) und die Olympia-Zweite mit dem deutschen Team Dorothee Schneider auf Ullrich Equine’s St. Emilion (71,46).

Fulminantes Comeback für Vici Max-Theurer am Schindlhof. © Maximilian Schreiner www.im-blickpunkt.com

 

„Bei dieser starken Konkurrenz war es nicht zu erwarten, dass ich hier gleich ganz vorne lande“, sagt Victoria Max-Theurer (28), die zum letzten Mal 2010 am Schindlhof zu Gast war. „Außerdem ist das Viereck sehr schwierig. Es ist wunderschön dekoriert und die Pferde haben viel zum Schauen. Aber Beate (Anm.: Stallname von Blind Date) war super konzentriert, hat sich durch nichts ablenken lassen. Wir haben eine sehr ordentliche Runde gedreht und ich bin wirklich happy über unsere Leistung.“

 

Viki und Blind Date auf der Ehrenrund. © Maximilian Schreiner www.im-blickpunkt.com


Am Samstag startet Österreichs Nummer 1 mit ihrem Olympiapferd Augustin OLD im Grand Prix, der als Qualifikation für den Grand Prix Kür gilt. In den Jahren 2006 und 2007 gewann Victoria Max-Theurer jeweils den Swarovski-Wanderpreis. Mit einem dritten Gesamtsieg würde die schöne Trophäe endgültig nach Achleiten, der Heimat der dreifachen Olympia-Reiterin, wandern.

US-Hymne am Independence Day
Wie groß die Qualität des Starterfeldes in Fritzens ist, zeigt, dass sich schon in der Kleinen Tour Weltcupsieger, Olympia- und WM-Medaillengewinner unter den Top-3 im Prix St. Georges tummelten. Die US-Hymne erklang am Independence Day, dem US-amerikanischen Unabhängigkeitstag, passender Weise für den US-Meister Steffen Peters, der vor Dorothee Schneider und Ex-Weltmeisterin Karin Rehbein, die hier am Schindlhof ihre lange und erfolgreiche Karriere beenden wird, gewann. Österreichs Vorjahres-Siegerin im Prix St. Georges, Stefanie Palm wurde diesmal als beste Österreicherin Sechste.

Bewerb 1 – Prix St. Georges
Preis der Firma Swarovski Optik KG

1. Steffen Peters (USA), Rosamunde – 75,105 Prozent
2. Dorothee Schneider (GER), Showtime 59 – 74,789
3. Karin Rehbein (GER), Royal Princess M – 71,395
4. Wibke Bruns (GER), Wiener Classic – 70,816
5. Borja Carrascosa (ESP), Soliere – 70,631
6. Stefanie Palm (AUT), Royal Happiness OLD – 69,947
Ergebnis im Detail hier

Bewerb 2 – Grand Prix (Qualifikation für Grand Prix Special)
Preis der Firma Fröschl Bau

1. Victoria Max-Theurer (AUT), Blind Date 25 – 74,500 Prozent
2. Laura Graves (USA), Verdades – 73,380
3. Dorothee Schneider (GER), Ullrich Equine’s St. Emilion – 71,460
4. Borja Carrascosa (ESP), Hicksteadt – 70,980
5. Shelly Francis (USA), Doktor – 70,460
weiters platziert
20. Karin Kosak (AUT), Lucy’s Day – 66,740
22. Astrid Neumayer (AUT), Rodriguez 4 – 66,320
27. Alexandra Slanec (AUT), Lord of Dreams – 64,180

Ergebnis im Detail hier

Programm:
Samstag, 5. Juli 2014
9 Uhr, Intermediaire I
12.45 Uhr Schauprogramm mit Criollos de Oro
13.30 Uhr, Grand Prix – Qualifikation für Grand Prix Musikkür

Sonntag, 6. Juli 2014
8 Uhr, Grand Prix – Consolation für nicht qualifizierte Paare
10 Uhr, Grand Prix Special (mit den Top-15 aus Bewerb 2)
13 Uhr, Prämierung „Wer trägt den schönsten Hut?“ und
Sonderprämierung „Frauchen/Herrchen mit Hut und Hund“ anschließend
Schauprogramm Criollos de Oro
14.15 Uhr, Grand Prix Musikkür (mit den Top-15 aus Bewerb 5)

Infos, Bilder, Videos und alle Ergebnisse unter www.schindlhof.at und auf Facebook und YouTube

Unter www.clipmyhorse.de wird das Turnier in 60 Ländern im Internet live übertragen.

Eintrittspreise: Samstag: 8, Sonntag: 10 Euro, 3-Tages-Pass: 15 Euro. Kinder bis 15 Jahre haben freien Eintritt.

Eintrittsgelder und freiwilligen Spenden kommen wie jedes Jahr dem Therapeutischen Reiten und Voltigieren & Reiten für Menschen mit Behinderung zugute.

Alle News gibt es hier

 

 

Quelle: Pressemitteilung

 

 

facebook